ÜBER UNS
Das sind wir!

momo hört zu e.V. ist ein junger gemeinnütziger Verein, der sich für eine Zuhör- und Wertschätzungskultur in Deutschland einsetzt.

Unser Kernteam besteht aus vier Personen und wir bringen wichtige berufliche Hintergründe aus unterschiedlichsten Bereichen mit. Im Moment hören wir mit 40 ehrenamtlichen Zuhörer:innen im ZUHÖRRAUM am Stephansplatz 2 in München zu. Dieses Angebot ist für alle kostenfrei. Jeder darf kommen. Auch gerne nur für einen Espresso.

Der I HEAR YOU-Workshop findet z.B. bei www.joblinge.de München als Teil des Gesamtprogramms statt. Weiterhin haben wir bereits an der TU München, LMU und im Museum www.dasmaximum.com unsere Werte aus dem Workshop vermittelt.

Unternehmen sind gerade dabei, das Angebot für sich zu entdecken. Braucht noch etwas Zeit, bis der Wert erkannt wird. Transformation ist ein Prozeß und Zuhören ist der Beginn.

Willst Du Zuhörer:in werden? Oder Du möchtest uns mit Deinen Fähigkeiten unterstützen?Dann kontaktiere uns bitte!

Dieses Bild zeigt nur einen Auszug. Hier sind alle mit Namen erwähnt. Wir sind jetzt 33 Zuhörer:innen und wir wachsen weiter. Danke euch Allen. Es ist so schön, dass ihr ein Teil von der MOMO Familie seid: Daniel Angermann, Bernadette Barnett, Sabrina Belling, Tania Bloch, Barbara Bonisolli, Christa Büchele, Lida Chaskou, Ulrike Engelmann, Julian Eyrich, Ulrike Friedrich, Diana Gasser, Ella Grosholz, Korina Karl, Reiner Keller, Stephan Kohwagner, Nasim Kowalewski, Elke Malzacher, Ingrid Menschick, Lilli Nauheim, Kerstin Niederbäumer, Celine Noevig, Verena Pietralla, Ruth Pink, Stephanie Prechtl, Dorothea Reding, Steffen Rintsch, Marion Rockenmaier, Jana Schmidt, Mira Schürmann, Beate Strobel, Barbara Weber, Marianne Weil, Joachim Wolski.

Wir alle sind MOMO. Hier seht ihr unsere Zuhörer:innen, die unseren gemeinsamen ZUHÖRRAUM leben einhauchen und absichtslos, bewertungsfrei und emphatisch Zuhören. EINFACH MOMO.

Ein Bild von Michael SpitzenbergerEin Bild von Stefan

Michael Spitzenberger

michael@momohoertzu.de

Initiator von Brot am Haken und dem hey Spendierbrett. momo hört zu ist sein Herzensprojekt. Warum? Er liebt es Menschen zu verbinden. momo hört zu schafft den Raum dafür.

„Alles, was am Ende bleibt, sind Beziehungen.“


Sonja Spitzenberger

sonja@momohoertzu.de

In meinem früheren beruflichen Umfeld als Grundschullehrerin entsteht Beziehung durch genaues Hin- und Zuhören. Verständnis und andere Blickwinkel. eröffnen sich dann von selbst. Wie einfach und wunderbar.

„Die meisten Menschen hören nicht zu, um zu verstehen, sondern um zu antworten.“ (Stephen R. Covey)

Patrick Vieler

patrick@momohoertzu.de

Als dipl. Heilerziehungspfleger, Weltenbummler und begeisterter Podcaster möchte ich Menschen sichtbar machen und ihnen dabei helfen ihren persönlichen Träumen und Leidenschaften zu folgen.Wir müssen weg von dieser 0815 Pädagogik und junge Menschen dort abholen, wo sie stehen.

Denn nur wer gehört wird, kann auch aufrichtig zuhören.

Nicole Thiel


nicole@momohoertzu.de


Kommunikation und Sprache sind Grundlage unseres Mit- und Füreinanders. Mein berufliches und privates Ziel ist es dabei authentisch zu kommunizieren und damit einfach, leicht, offen und ehrlich Emotionen, Gefühle und rationale Prozesse auszudrücken.

„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.“ (Viktor Frankl)

Wissenschaftliche Begleitung

Tobias Esch

igvf@uni-wh.de

Arzt, Lehrstuhlinhaber und Leiter des Instituts für Integrative Gesundheits-versorgung und Gesundheitsförderung (IGVF) an der Universität Witten/Herdecke. Achtsamkeits-, Gesundheits-, Zufriedenheits- und Verbundenheitsforscher. Auf der Suche nach dem SINN in der Medizin.Begeistert von der Möglichkeit, Heilung und Gesundheit im SELBST zu finden – innere Heimat für sich und andere zu sein: Da-Sein, Begegnung und Bezogenheit sind der Schlüssel.

„Zuhören hilft!“

Maren M. Michaelsen

igvf@uni-wh.de

Leiterin des Forschungsteams am Institut für Integrative Gesundheitsversorgung und Gesundheitsförderung (IGVF) an der Universität Witten/Herdecke. Mich bewegt die Frage nach den Ursachen menschlichen Verhaltens. Als Gesundheitswissenschaftlerin und Ökonomin verbinde ich meine Expertise, um ein umfassendes Verständnis für die komplexen Mechanismen und Ressourcen zu gewinnen, die unser Verhalten und Wohlbefinden beeinflussen. Verbundenheit, Achtsamkeit, Glück und Empowerment gehören dabei zu meinen Forschungsschwerpunkten.

„Ungekannt, doch wahrgenommen“ – William Blake

Ein Bild von Michael Spitzenberger

Michael Spitzenberger

michael@momohoertzu.de

Initiator von Brot am Haken und dem hey Spendierbrett. momo hört zu ist sein Herzensprojekt. Warum? Er liebt es Menschen zu verbinden. momo hört zu schafft den Raum dafür.

„Alles, was am Ende bleibt, sind Beziehungen.“

Ein Bild von Michael Spitzenberger
Sonja Spitzenberger

sonja@momohoertzu.de

In meinem früheren beruflichen Umfeld als Grundschullehrerin entsteht Beziehung durch genaues Hin- und Zuhören. Verständnis und andere Blickwinkel. eröffnen sich dann von selbst. Wie einfach und wunderbar.

Die meisten Menschen hören nicht zu, um zu verstehen, sondern um zu antworten.“ (Stephen R. Covey)

Ein Bild von Lars
Patrick Vieler

patrick@momohoertzu.de

Als  dipl.  Heilerziehungspfleger, Weltenbummler und begeisterter Podcaster möchte ich Menschen sichtbar machen und ihnen dabei helfen ihren persönlichen Träumen und Leidenschaften zu folgen.Wir müssen weg von dieser 0815 Pädagogik und junge Menschen dort abholen, wo sie stehen.

Denn nur wer gehört wird, kann auch aufrichtig zuhören.

Nicole Thiel


nicole@momohoertzu.de


Kommunikation und Sprache sind Grundlage unseres Mit- und Füreinanders. Mein berufliches und privates Ziel ist es dabei authentisch zu kommunizieren und damit einfach, leicht, offen und ehrlich Emotionen, Gefühle und rationale Prozesse auszudrücken.

„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.“ (Viktor Frankl)

Wissenschaftliche Begleitung

Tobias Esch

igvf@uni-wh.de

Arzt, Lehrstuhlinhaber und Leiter des Instituts für Integrative Gesundheits-versorgung und Gesundheitsförderung (IGVF) an der Universität Witten/Herdecke. Achtsamkeits-, Gesundheits-, Zufriedenheits- und Verbundenheitsforscher. Auf der Suche nach dem SINN in der Medizin.Begeistert von der Möglichkeit, Heilung und Gesundheit im SELBST zu finden – innere Heimat für sich und andere zu sein: Da-Sein, Begegnung und Bezogenheit sind der Schlüssel.

„Zuhören hilft!“

Maren M. Michaelsen

igvf@uni-wh.de

Leiterin des Forschungsteams am Institut für Integrative Gesundheitsversorgung und Gesundheitsförderung (IGVF) an der Universität Witten/Herdecke. Mich bewegt die Frage nach den Ursachen menschlichen Verhaltens. Als Gesundheitswissenschaftlerin und Ökonomin verbinde ich meine Expertise, um ein umfassendes Verständnis für die komplexen Mechanismen und Ressourcen zu gewinnen, die unser Verhalten und Wohlbefinden beeinflussen. Verbundenheit, Achtsamkeit, Glück und Empowerment gehören dabei zu meinen Forschungsschwerpunkten.

„Ungekannt, doch wahrgenommen“ – William Blake

WORK IN PROGRESS
Mai-September 2020
Teilnahme am Wettbewerb „Gesellschaft der Ideen“ - ausgeschrieben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Aus über 1.000 Einreichungen beim BMBF-Wettbewerb wurde die Idee momo hört zu als Soziale Innovation ausgezeichnet.
Oktober 2020
Findung des momo hört zu-Teams. Erste Ideen, einen öffentlichen Raum zu schaffen, in dem Leute sich bewertungsfrei mitteilen können.
Mai 2021
Oberbürgermeister Reiter unterstützt unsere soziale Idee mit einem Empfehlungsschreiben.
Juni 2021
Beteiligung an der zweiten, finalen Runde bei dem Wettbewerb „Gesellschaft der Ideen“.
Juli 2021
Erste Zuhörangebote mit zwei Stühlen, einem Schild und einem Schirm im Englischen Garten.
August 2021
momo hört zu e.V. wird gegründet und erhält die Gemeinnützigkeit.
Oktober 2021
Seit Oktober 2021 haben wir einen Zuhörraum in der Community Kitchen. Sie ist ein Teil vom shaere.net.
März 2022
Kooperation mit der TU München. Es soll ein mobiler Zuhörraum gebaut werden. Der Lehrstuhl Konstruktion und Design von Prof. Florian Nagler mit Team und Studenten wird ihn mit unseren Zuhör-Vorgaben bauen. Dieser wird im Mai 2023 in München aufgestellt. Wo? Das erfahrt Ihr rechtzeitig noch.

Willst Du ZuhörerIn werden? Oder Du möchtest uns mit deinen Fähigkeiten unterstützen?
Dann kontaktiere uns bitte!

Du möchtest uns finanziell unterstützen?

Jetzt Spenden!


Unsere Unterstützer und Partner

Vielen Dank! Wir haben deine Anfrage erhalten.
Leider ist etwas bei der Übermittlung deiner Daten schiefgegangen. Bitte probiere es noch einmal.

*Wichtige rechtliche Information: Unser momo hört zu Angebot  ist keine Therapie oder therapeutisches Gespräch. Wir ersetzen keinen Psychologen, Therapeuten oder Arzt. Es ist eine Begegnung von Mensch zu Mensch auf Augenhöhe,. Wenn wir merken sollten, dass Hilfe benötigt wird, brechen wir das Gespräch ab und geben die Telefonnummern der dafür zuständigen Sozialen Notdienste weiter. Wir sind so lange begleitend, bis eine Lösung gefunden wurde.